emo­tio­nale Bin­dung next Level: Maga­zine und Zeit­schrif­ten für Kun­den und Mitarbeiter

Anführungszeichen, 2 Pfeile nach rechts zeigend

Mit Kun­den­zeit­schrif­ten und Mit­ar­bei­ter­ma­ga­zi­nen kön­nen Sie regel­mä­ßig über aktu­elle und anste­hende Ereig­nisse in Ihrem Unter­neh­men infor­mie­ren. Dar­über hin­aus bleibt noch jede Menge wert­vol­ler Platz für Tipps, Unter­hal­tung und all­ge­meine Informationen.

Anführungszeichen, 2 Pfeile nach links zeigend

Ihr Maga­zin oder Ihre Zeit­schrift ist bei mir in bes­ten Händen

Wenn es um die Gestal­tung von Maga­zi­nen und Zeit­schrif­ten geht, muss ich auf­pas­sen, dass ich nicht zu sehr ins Schwär­men ver­falle, denn dies gehört zu einer mei­ner Lieb­lings­tä­tig­kei­ten. Ein­zel- wie auch Dop­pel­sei­ten bei denen Bild und Text in guter Bezie­hung ste­hen – und somit zum Lesen ein­la­den – sind Well­ness für die Augen. Bei der Gestal­tung und Pro­jekt­orga­ni­sa­tion kann ich Sie somit viel Erfah­rung und noch mehr Lei­den­schaft unterstützen.

Eine Zeit­schrift lebt von den Inhal­ten: inter­es­sante Texte, anspre­chende Fotos, infor­ma­tive Gra­fi­ken. Trotz mei­ner Eupho­rie für Maga­zine, kann ich nicht alles abde­cken. Ich unter­stütze Sie in allen Berei­chen der Gestal­tung und auch bei der Bild­re­cher­che kann ich Ihnen behilf­lich sein. Was jedoch in den Bereich Text und Foto­gra­fie betrifft, bin ich auf Inhalte von außen ange­wie­sen. Hier kann ich Ihnen auf Wunsch hel­fen einen geeig­ne­ten Part­ner zu fin­den. Auch wenn ich nicht alle Berei­che abde­cken kann, so kön­nen Sie sich dar­auf ver­las­sen, dass ich alles was benö­tigt wird im Blick behalte.

grafik 

Warum brau­che ich ein Maga­zin, wenn ich schon eine Bro­schüre habe?

Ob Sie es brau­chen kann ich nicht sagen. Aber da Sie jetzt schon mal hier sind, erkläre ich ein­fach mal wie sich die bei­den unter­schei­den.
Bro­schü­ren behan­deln meis­tens nur ein Thema wie ein bestimm­tes Pro­dukt, ein Jubi­läum oder die Fir­men­ge­schichte. Sie sind in den meis­ten Fäl­len auch so kon­zi­piert, dass sie nicht nach kur­zer Zeit wie­der ver­al­tet sind. Gerade für Image­bro­schü­ren wer­den nicht sel­ten extra Foto­shoo­tings gebucht, damit am Ende alles im bes­ten Licht erscheint. Ins­ge­samt haben Bro­schü­ren eher einen werb­li­chen Charakter.

Maga­zine hin­ge­gen sind kurz­le­bi­ger, dafür aber oft leben­di­ger. Hier kann auch mal vom Abtei­lungs­aus­flug inklu­sive Handy-Schnapp­schüs­sen berich­tet wer­den. Sie bie­ten auch Platz, um bevor­ste­hende Ereig­nisse anzu­kün­di­gen oder auf sons­tige Ter­mine hin­zu­wei­sen. Ins­ge­samt sind Zeit­schrif­ten the­ma­tisch eher im hier und jetzt ein­zu­ord­nen, wobei natür­lich die Ernst­haf­tig­keit nicht ver­lo­ren gehen darf.

design 
Simone Bürger schreibt etwas in ihr Notizbuch, sitzend mit rosa Bluse und Jeans
Haben Sie dazu noch Fragen?

In einem unver­bind­li­chen Erst­ge­spräch kön­nen wir offene Fra­gen klä­ren und schauen, ob Ihre Vor­stel­lun­gen mit mei­nem Ange­bot zusam­men­pas­sen. Anschlie­ßend kön­nen gerne noch ein paar Tage ver­ge­hen, ehe wir uns entscheiden.

Für ein unver­bind­li­ches Ken­nen­ler­nen von ca. einer hal­ben Stunde schrei­ben Sie mir ein­fach eine E‑Mail. Ich komme inner­halb weni­ger Tage mit Ter­min­vor­schlä­gen für einen Video-Call auf Sie zu.

Fragezeichen

Das erwar­tet Sie bei einer Zusammenarbeit

Maga­zine und Zeit­schrif­ten sind umfang­reich in der Erstel­lung. Im fol­gen­den skiz­ziere ich eine ver­ein­fachte Über­sicht der ein­zel­nen Schritte:

a) In einem aus­führ­li­chen Brie­fing­ge­spräch spre­chen wir über die Kon­zep­tion und Ziel­set­zung. Wir bespre­chen eben­falls, was alles benö­tigt wird und bis wann. Dazu gehö­ren bei­spiels­weise Texte, Bil­der und Gra­fi­ken.

b) Auf der Grund­lage des Brie­fings mache ich Ent­würfe für das Grund­lay­out.

c) Wir spre­chen über die Ent­würfe und legen fest ob schon alles passt oder ob es noch Ände­run­gen gibt.

d) Die Ände­run­gen oder ggf. neuen Ent­würfe (abhän­gig vom Ange­bot) wer­den von mir umge­setzt.

e) Wir bespre­chen die Ent­würfe und das wei­tere Vor­ge­hen in der Umset­zung.

f) Auf Basis des Grund­lay­outs geht es nun in die Umset­zung mit den ech­ten Tex­ten, Bil­dern und Gra­fi­ken. In die­ser Phase bedarf es immer wie­der einer guten Abstim­mung.
Um unnö­tige Ände­run­gen zu ver­mei­den, ist es sinn­voll wenn ich alle Inhalte so final und voll­stän­dig wie mög­lich bekomme. Ein Satz hin oder her kann für ein Lay­out näm­lich top oder flop bedeu­ten.
Benö­ti­gen Sie in die­ser Phase Unter­stüt­zung für bei­spiels­weise Text oder Fotos, dann ver­mittle ich gerne Part­ner aus mei­nem Netz­werk.

g) Sind alle Inhalte gesetzt wird die Publi­ka­tion noch mal genau geprüft: sowohl inhalt­lich als auch gra­fisch.

h) Sobald ich  von Ihnen die schrift­li­che Bestä­ti­gung habe, dass inhalt­lich alles kor­rekt ist, bereite ich die Daten für den Druck vor und sende diese an die Dru­cke­rei.

i) Dann kön­nen wir beide ein­mal tief durch­at­men und uns dar­auf freuen, dass die Maga­zine oder Zeit­schrif­ten schon bald fer­tig gedruckt gelie­fert wer­den

j) Jetzt kön­nen Sie bei einem guten Kaf­fee gemüt­lich Seite für Seite durch­blät­tern. Sie wer­den sehen: Wenn Sie aktiv am Ent­ste­hen dabei waren, kön­nen Sie das noch viel mehr genießen.

Kom­men Maga­zine und Zeit­schrif­ten
bei Mit­ar­bei­ten­den und Kund­schaft gut an? 

In der Regel wird es so sein wie auch bei ande­ren Maga­zi­nen: Jeder hat seine Vor­lie­ben was die Inhalte betrifft. Da aber Zeit­schrif­ten viel­fäl­tige The­men anbie­ten kön­nen, ist sicher für jeden was dabei.

Zeit­schrif­ten für Mit­ar­bei­tende för­dern die Iden­ti­fi­ka­tion mit dem Unter­neh­men, da sie auf die­sem Weg eine Wert­schät­zung erhal­ten. Viel­leicht hat der ein oder andere auch in Form von Tex­ten oder Fotos daran mit­ge­wirkt. Das stärkt den Zusam­men­halt und neben­bei erfah­ren Mit­ar­bei­tende auch mal was aus Abtei­lun­gen, die sie noch nicht so gut ken­nen. Übri­gens: Haben Sie schon mal das Strah­len in den Augen gese­hen, wenn ein Mit­ar­bei­ter die Zei­tung auf­schlägt und den Bericht über sich oder sein Pro­jekt darin abge­druckt sieht? Unbezahlbar.

Ganz ähn­lich ver­hält es sich bei den Kun­den­ma­ga­zi­nen. Fin­den Kun­den darin bei­spiels­weise einen Bericht über ein Pro­dukt, das sie schon ver­wen­den, bestä­tigt das die Kauf­ent­schei­dung und ver­stärkt die Kun­den­bin­dung. Maga­zine bie­ten eben­falls den Raum mal was von „Hin­ter den Kulis­sen“ zu zei­gen. Auch sol­che The­men kön­nen für Kun­den sehr inter­es­sant sein. Wel­che Inhalte spe­zi­ell in Ihrer Bran­che und bei Ihren Kun­den beson­ders gut ankom­men ist Teil der Konzeptentwicklung. 

@ Zeichen

Was müs­sen Sie für ein Kun­den­ma­ga­zin oder eine Mit­ar­bei­ter­zeit­schrift investieren?

Maga­zine und Zeit­schrif­ten sind Pro­jekte, die sich grund­sätz­lich in zwei Auf­ga­ben auf­tei­len las­sen. Im ers­ten Schritt wird das Kon­zept erar­bei­tet und das Grund­lay­out erstellt. Im zwei­ten Schritt erwe­cke ich das Grund­lay­out mit rea­len Inhal­ten zum Leben. Beide Schritte sind so indi­vi­du­ell, dass es nicht mög­lich ist pau­schale Aus­sa­gen zu treffen.

Gerne erstelle ich ein indi­vi­du­ell auf Sie zuge­schnit­te­nes Ange­bot. Mel­den Sie sich jetzt per E‑Mail bei mir oder nut­zen Sie das Kon­takt­for­mu­lar. Ich komme inner­halb weni­ger Tage auf Sie zu, um mit Ihnen die Details zu besprechen.

Leben­dig, fröh­lich und ein­falls­reich ist das Lay­out unse­res Gemein­de­briefs gewor­den – sehr anspre­chend! Danke für die erfreu­lich herz­li­che und unkom­pli­zierte Zusam­men­ar­beit und Ihr Engagement!
Julika Weigel – Pfarrerin
Ev. Kir­chen­ge­meinde Wernau
typografie 

Zeit­schrif­ten und Maga­zine noch­mal kurz zusammengefasst

Und am Ende freue ich mich mit Ihnen, wenn die Publi­ka­tion fer­tig gedruckt auf dem Tisch liegt. Manch­mal habe ich den Ein­druck, ich freue mich sogar ein biss­chen mehr. Denn wenn man sich so inten­siv mit etwas beschäf­tigt hat, dann fühlt es ich fast wie etwas eige­nes an.

Haben Sie nun Lust auf Ihre Zeit­schrift oder Ihr Maga­zin bekommen?

Oder haben Sie noch Fra­gen an mich? In einem unver­bind­li­chen Gespräch kön­nen wir dies gerne bespre­chen. Dazu schrei­ben Sie mir am bes­ten eine kurze E‑Mail mit dem Betreff „Ken­nen­lern­ge­spräch ver­ein­ba­ren“. Ich schi­cke Ihnen dann meh­rere Ter­min­vor­schläge zu.

Ein Bro­schüre ist doch nicht so das Rich­tige? Dann schauen Sie doch mal bei mei­nem Ange­bot für Flyer vor­bei, viel­leicht ist es das was Sie suchen.

Fragezeichen
gestaltung 
Portrait von Simone Bürger, Grafikdesignerin aus Wernau, angelehnt an einer Betonwand, Blick in die Kamera, weißer Strickpullover und Jeans

Ich bin Simone Bür­ger, Gra­fik­de­si­gne­rin,
krea­ti­ver Kopf in jeder Hinsicht

Ich bin Simone Bür­ger,
Gra­fik­de­si­gne­rin,
krea­ti­ver Kopf in jeder Hinsicht

Eine Gestal­tung zum Wohl­füh­len. Das ist das Ziel. Wenn Sie hin­ter der Gestal­tung ste­hen, dann steht die Gestal­tung hin­ter Ihnen und stärkt Ihnen den Rücken.

Ich ent­wickle Medien für Ihr Erschei­nungs­bild aus­drucks­stark, ziel­grup­pen­ge­recht und authen­tisch. Denn eine klare visu­elle Posi­tio­nie­rung hilft Ihnen auf den ers­ten Blick Inter­esse zu wecken und bei Kun­den Ver­trauen aufzubauen.

Sind Sie bereit für mehr Sicht­bar­keit? Dann las­sen Sie uns den Weg zu Ihrem pro­fes­sio­nel­len Unter­neh­mens­auf­tritt gemein­sam gehen.

Mehr zu mir, mei­ner Art zu arbei­ten und ein paar per­sön­li­che Dinge, lesen Sie auf der „über mich“ Seite.